STROMANBIETER VERGLEICHEN

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl an.
kWh
NEUKUNDENBONUS

Startseite/Service

27.11.2014

Kostenbremse für die Strom- und Gasrechnung

Per App und Smart-Home-Lösungen können Wohnungseigentümer und Mieter Geräte in ihren eigenen vier Wänden nun mit dem Smartphone steuern.
Foto: djd/www.gutefrage.net/J.HelbigPer App und Smart-Home-Lösungen können Wohnungseigentümer und Mieter Geräte in ihren eigenen vier Wänden nun mit dem Smartphone steuern. Foto: djd/www.gutefrage.net/J.Helbig

(djd/pt). Sobald die Heizungen im Winter auf Hochtouren laufen, schnellen der Energieverbrauch und somit die Kosten für Strom und Gas in die Höhe. Ob Eigenheimbesitzer oder Mieter: Bei Erhalt der Abrechnung muss man dann häufig tiefer in die Tasche greifen als geplant. Dabei lässt sich ein beträchtlicher Teil dieser Kosten sparen: Deutschlands größte Ratgeber-Community gutefrage.net etwa hat wertvolle Hinweise für ein besseres Energiemanagement. Den Energieverbrauch kann man sowohl über kleine, aber effektive Verhaltensänderungen verringern als auch etwa über eine digitale Steuerung des Energiebedarfs via Smartphone-App.

Digitale Kontrolle: bequem und effizient

Denn per App und Smart-Home-Lösungen können Wohnungseigentümer und Mieter Geräte in ihren eigenen vier Wänden nun mit dem Smartphone auch aus der Ferne steuern. Diese Technologie ermöglicht Komfort und mehr Sicherheit, da auch Warnmeldungen von Rauchmeldern unmittelbar an den Smartphone-Besitzer weitergegeben werden. Über die Smart-Home-Steuereinheit sind alle elektrischen Geräte per Funk miteinander verbunden, ihre Daten werden an das eigene Smartphone gesendet. Mit nur wenigen Klicks kann man so von unterwegs die Wohlfühltemperatur im Wohnzimmer regulieren, bei Einbruch der Dunkelheit werden die Rollläden herunter gelassen, auch die Beleuchtung lässt sich ein- und ausschalten. Und: Eine automatische Zeitsteuerung ermöglicht eine längerfristige Planung. Man kann jederzeit reagieren, den Status der Geräte überprüfen und nachhaltig Energie und bares Geld einsparen

Keine technischen Vorkenntnisse nötig

Zur Installation einer Smart-Home-Lösung sind keine technischen Vorkenntnisse und aufwändige Umbauten im Wohnbereich nötig. Nur ein Internetrouter ist Bedingung. Mobilfunkanbieter bieten Komplettlösungen - häufig sogar inklusive Heizkörperthermostaten für alle gängigen Heizkörpermodelle - an. Ist das System installiert, kann die Wärme via App sofort Raum für Raum auf ein Grad genau reguliert werden. Unter www.gutefrage.net/alles-zu/energie/strom/1 gibt es mehr Ideen zum Strom- und Energiesparen.