STROMANBIETER VERGLEICHEN

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl an.
kWh
NEUKUNDENBONUS

Startseite/Service

Solarzelle auf dem Dach statt GroßkraftwerkFoto: djd/UDI/CJS
22.03.2015Solarzelle auf dem Dach statt Großkraftwerk

Geldanlage: So kann jeder von der dezentralen Energieversorgung profitieren

(djd/pt). Die Energiewende in Deutschland gewinnt endlich an Dynamik - und das ist auch gut so. Schließlich will die Bundesregierung bis zum Jahr 2050 rund 80 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien decken. Gegenwärtig sind es etwa 26 Prozent, die zur Energieversorgung beitragen.

"Die dezentrale Energieversorgung sollte die Zukunft prägen", betont Georg Hetz, Geschäftsführer des unabhängigen Finanzdienstleisters UDI. Statt der bisherigen Großkraftwerke würden dann unzählige Solaranlagen auf den Hausdächern installiert sein, in großem Stil könnte aus Biogas Strom erzeugt werden, und in privaten Kellern würden Blockheizkraftwerke Strom und Wärme in die Netze einspeisen. Hinzu käme die bewährte Windkrafttechnologie.

Heimliche Stromfresser im Heizungskeller aufspürenFoto: djd/WILO
06.12.2014Heimliche Stromfresser im Heizungskeller aufspüren

(djd/pt). Alte Glühbirnen finden sich heute in kaum einem Haushalt mehr, seit moderne LED-Leuchten mit etwa einem Zehntel des Stromverbrauchs helles und angenehmes Licht spenden. Doch im Heizungskeller vieler Häuser führen alte Heizungspumpen weiterhin ihr Schattendasein - und belasten die Haushaltskasse um ein Vielfaches mehr als veraltete Beleuchtungen.

Neue Wege durch den TarifdschungelClevere Verbraucher vergleichen die Preise: Ein maßgeschneiderter Stromtarif kann die Haushaltskasse deutlich entlasten. Foto: djd/E.ON
27.11.2014Neue Wege durch den Tarifdschungel

Energiespartipps frei Haus
(djd). Die wenigsten Verbraucher freuen sich, wenn ihnen die jährliche Energierechnung ins Haus flattert. Richtig ärgerlich ist es aber, wenn die Kosten nicht transparent und nachvollziehbar aufgeführt sind. E.ON zum Beispiel hat seine Rechnungen jetzt noch verbraucherfreundlicher gestaltet und übersichtlicher gemacht. Neben Informationen zum aktuellen Verbrauch und zur Zusammensetzung der Stromkosten findet man auch Energiespartipps, mit denen man heimlichen "Energiefressern" auf die Schliche kommen kann. Mehr dazu gibt es unter www.eon.de/rechnung.

Vergleichen und Sparen! Was Verbraucher gegen steigende Stromkosten unternehmen können?Foto: djd/E.ON
30.10.2014Vergleichen und Sparen! Was Verbraucher gegen steigende Stromkosten unternehmen können?

(djd/pt). Jeden Monat zahlen Verbraucher einen Abschlag an ihren Stromversorger. Dennoch kann es bei der Jahresabrechnung zu Nachzahlungen kommen - sei es, weil die staatlichen Abgaben auf Energie gestiegen sind, sei es, weil der eigene Verbrauch höher ausgefallen ist. Aus vielen Stromrechnungen ist nicht genau ersichtlich, wie es zu der Kostensteigerung gekommen ist.